Tekla News Sommer 2017

In der Baubranche gibt es gewisse Themen, die stets aktuell sind. Dazu gehört zweifelsohne die Sicherheit. Bei diesem Begriff denken wir zunächst an Arbeitssicherheit oder die Standsicherheit der Bauwerke. Aber das Thema hat noch mehr Facetten: Informationssicherheit im Bauwesen gewinnt mit dem Fortschreiten der Digitalisierung zunehmend an Bedeutung. Das gilt ganz besonders für uns als Softwareanbieter, denn die Folgen bei einem Bruch der Informationssicherheit können gravierend sein.  

Wir wünschen Ihnen einen warmen Sommer und viel Spaß beim Lesen! 

 

Networking, Softwareneuerungen und Brancheninfos - Tekla Anwendertreffen 2017

Am 18. - 19. Mai fand das Tekla Anwendertreffen 2017 statt. Rund 200 Teilnehmer, 96 Firmen, 27 Referenten und 8 Aussteller trafen sich im Favorite Parkhotel in Mainz. Im Mittelpunkt stand wie immer die neueste Version unserer BIM-Software Tekla Structures sowie die wichtigsten Änderungen und Neuerungen. Neben Tipps und neuen Ideen für die Arbeit mit Tekla Structures bot die Veranstaltung ein breites Spektrum an Fachbeiträgen von Tekla-Kunden und unseren Partnern. Auch in diesem Jahr hatten die Teilnehmer in 30 Vorträgen und Workshops die Möglichkeit, das Tekla Anwendertreffen nach Ihren Interessen zu gestalten und noch größeren Mehrwert für ihre Arbeit und Projekte aus der Veranstaltung zu ziehen. 

Wir bedanken uns herzlich bei allen Teilnehmern, Referenten und Ausstellern für die gelungene Veranstaltung und gute Stimmung!

Eine Auswahl an Bildern der Veranstaltung finden Sie hier auf unserer Tekla Software Facebook-Seite

 

 

 

 

Im Fokus: IT-Sicherheit für Ihre Geschäftsprozesse

Mit Tekla Online Services engagieren wir uns für den Schutz Ihrer Privatsphäre ebenso wie für den Schutz der Konstruktionen und Entwürfe, die eine tragende Säule Ihres Unternehmens darstellen. 

Bei der Entwicklung der Tekla Online Services lautet die Maxime, nur das Minimum an Daten zu speichern, das für den jeweiligen Dienst erforderlich ist. So reduzieren wir das Risiko für Sicherheitsvorfällen oder missbräuchliche Verwendung von Daten. 

Unsere Agenda für eine maximale Informationssicherheit umfasst zudem diese Schritte:

Sicherheitsprüfungen: Unsere Dienste werden regelmäßig gründlichen Sicherheitsprüfungen durch externe Sicherheitstester unterzogen.

Schwachstellen-Management: Wir untersuchen Schwachstellen, führen ein Software-Archiv und beobachten aktiv Sicherheitsinformationen von Zulieferern oder zentralen Stellen wie beispielsweise Cert.  

Vorfallmanagement: Selbst extrem sichere Systeme wurden schon Opfer von Sicherheitsvorfällen. Daher haben wir Notfallpläne für solche Vorfälle vorbereitet.

Kontinuität und Wiederherstellung: Im Falle eines Vorfalls geben unsere Wiederherstellungspläne an, wie der Dienst im Falle eines Verlustes wiederhergestellt werden kann. Kritische Dienste werden in etablierten, erstklassigen Datenzentren gehostet. 

Bedrohungsmodellierung: Konzepte für sichere Lösungen beginnen mit einer Aufstellung der Bedrohungen, vor denen die Lösung geschützt werden muss. Die Kenntnis und das Verständnis der Bedrohungen ist eine der zentralen Leitlinien für die Informationssicherheit.

Compliance und Vorschriften: Wir arbeiten intensiv daran, dass die Tekla Online Services den Gesetzen und Vorschriften genüge tun. 

Drittanbieter: Sämtliche Verträge mit Zulieferern und Dienstleistern, die personenbezogene Daten verarbeiten, enthalten EU-Modellklauseln, in denen die Anforderungen bezüglich der Bereiche Sicherheit, Datenschutz, Vertraulichkeit und Nutzung aller Materialien, auf die dieser Dritte Zugriff hat, festgelegt werden. 

Quellcode-Schutz, Code-Reviews und Tests: Der gesamte Programmcode ist in Versionskontrollsystemen gespeichert. Der Zugriff ist streng limitiert. Code-Reviews werden durchgeführt und alle Systemen unterliegen rigorosen Tests.

Weitere Informationen finden Sie im Tekla-Sicherheitszentum (Englisch) 

 

Präsentieren Sie Ihre Arbeit vor der gesamten Baubranche - Tekla DACH BIM Awards 2017

 

Die Tekla DACH BIM Awards sind ein Modellwettbewerb, der die schönsten Projekte unserer Kunden in Deutschland, Österreich und der Schweiz auszeichnet. Der Wettbewerb bietet eine hervorragende Möglichkeit, die Vielseitigkeit Ihrer Projekte herauszustellen und diese in der Fachpresse und vor einem qualifizierten Publikum zu vermarkten. Die Abgabefrist für Ihre Modelle ist 21. Juli 2017. 

Weitere Informationen zur Teilnahmen finden Sie hier: Tekla DACH BIM Awards 2017 

 

 

 

 

 

 

Innovativer Softwareeinsatz generiert neue Aufträge und langjährige Partnerschaften

 In der heutigen, schnellen Welt werden Projekte immer straffer geplant: Zeitpläne werden enger und es wird immer genauere Planung gefordert. Die Digitalisierung des Bauens bietet viele neue Chancen. Ein Team von sechs Konstrukteuren kann mit den richtigen Werkzeugen ambitionierte Projekte mit hohem Koordinierungsaufwand realisieren. Die Ingenieurgesellschaft PLANHOCH2 meistert solche Herausforderungen jeden Tag und sucht in der BIM-Software Tekla Structures immer wieder nach neuen Möglichkeiten, effizienter und innovativer zu arbeiten. Für ein Anlagenbauprojekt im Süden Europas hat das Unternehmen neue Tools entwickelt und konnte dadurch die komplexen Anforderungen des Auftraggebers erfüllen. 

Die Magdeburger Ingenieurgesellschaft PLANHOCH2 ist spezialisiert auf Bauplanungsprojekte in den Bereichen Anlagenbau und Kraftwerksbau. Für Stahlbauprojekte deckt PLANHOCH2 den gesamten Planungsprozess ab, von der Ausführungsplanung bis zur Detail- und Werkstattplanung. Die Statikplanung sowie Massivbauplanung wird durch einen Partner ebenfalls direkt im Haus durchgeführt. So bietet das Unternehmen seinen Kunden das planerische Gesamtpaket an und ist bereits in frühen Phasen eines Projekts involviert. „Wir arbeiten meist für Fertigungsunternehmer aber auch für Generalplaner und sind dadurch schon früh in den Projekten eingebunden. Häufig übernehmen wir auch die Abstimmung mit der Anlagentechnik“, sagen Sebastian Knabe und Falko Sommer, Geschäftsführer von PLANHOCH2. 


Lesen Sie mehr über PLANHOCH2 

 

Schnellere Abläufe im Fertigteilbereich: Verwenden von konvertierten IFC-Objekten mit den Werkzeugen "Wandlayout und Elementdecke" 

 

Die Nutzung von Referenzmodellen aus anderen Gewerken bei Fertigteil- und Ortbetonplanung ist jetzt effizienter. Die erweiterten Funktionen der Werkzeuge "Wandlayout und Elementdecke" können nun mit Objekten genutzt werden, die aus IFC-Modellen konvertiert wurden.

Das Anpassen und Bearbeiten der Entwurfsmodelle zum Erstellen von Fertigteilmodellen gelingt jetzt ganz einfach und schnell. Das Werkzeug kann auch für Kostenschätzung und Angebotserstellung eingesetzt werden. Im weiteren Verlauf können Sie mit denselben Modellen weiterarbeiten und die Details mithilfe automatisierter, intuitiver Funktionen der "Wandlayout und Elementdecken" -Tools ausarbeiten.

Kunden mit einem gültigen Wartungsvertrag können die Anwendung im Tekla Warehouse herunterladen.