Tekla News für das Bauwesen - Winter 2015

 Vorfreude auf das nächste Jahr

Tekla Global BIM Awards winner PTDC Logistics Center Das Jahr nähert sich rasant seinem Ende. Bei Tekla blicken wir auf die vergangenen Monate zurück und sind doch auch schon gespannt auf die Zukunft. Im November konnten wir uns über zahlreiche Besucher beim zweiten Tekla Forum „Interoperabilität im Anlagenbau“ freuen. Rund 70 Teilnehmer informierten sich über die Zusammenarbeit zwischen Tekla Structures, SMART 3D und PDMS. Auch die Gewinner der  Tekla Global BIM Awards stehen zum Jahresende fest – viele Projekte befinden sich noch mitten im Bau, und wir können es kaum erwarten, diese Strukturen betrachten zu können. Schließlich schauen wir auf eine gemeinsame Zukunft mit ThyssenKrupp und unsere strategische Partnerschaft und sind gespannt was das Jahr 2016 noch so bringen mag.  Wo auch immer die Reise hingeht, wir freuen uns sie auch im nächsten Jahr gemeinsam mit unseren Kunden und Partnern in Angriff zu nehmen.

Wir wünschen Ihnen frohe Festtage und ein gesundes neues Jahr!

 

 

Herausragende Bauprojekte: Tekla Global BIM Awards

Midfield Terminal des Abu Dhabi International AirportDie Sieger der Tekla Global BIM Awards 2015 stehen fest. Aus 51 Finalisten der nationalen Modellwettbewerbe wählte die Expertenjury sechs herausragende Projekte.   „Das Niveau des Wettbewerbs steigert sich von Jahr zu Jahr“, erklärt Risto Räty, General Manager der Trimble Buildings Structures Division. Es geht nicht mehr bloß um die Modellierung möglichst komplexer Strukturen, sondern um hervorragende Zusammenarbeit und innovative Konstruktionsprozesse.“

Die Gewinner

AmagerbakkeDas beste Projekt im Gewerbebau: In der Kategorie Gewerbebau siegte das 190.000 m² große PTDC Logistics Center in Sipoo, Finnland, welches durch das Freeway Consortium eingereicht wurde. Das Konsortium wurde speziell für die Zusammenarbeit im Rahmen dieses Projekts gegründet. Neben der Modellierung des Bauwerks wurden die Modelle auf der Baustelle verwendet, die Lieferkette der Fertigteile wurde mithilfe des Modells überwacht und verwaltet, und Modelle der Haustechnik und Tragwerksplanung wurden kombiniert.

 

Daytona RisingDas beste öffentliche Projekt:  Das Midfield-Terminalgebäude des Abu Dhabi International Airport, ein Projekt der China State Constructions Engineering Corporation, verfügt über 18 einzigartige Stahlbögen mit einer Spannweite von bis zu 180 Metern. Durch den Einsatz von BIM konnte die Projektlaufzeit verkürzt und zugleich die Produktivität gesteigert werden. Dank der Kollisionskontrolle mit Tekla konnten Probleme auf der Baustelle bereits im Voraus verhindert werden.

Großvaters BrückeDas beste industrielle Projekt: Das 85 Meter hohe Amager Bakke im dänischen Kopenhagen ist ein modernes Müllkraftwerk. Mit 10 Etagen ist das Bauwerk doppelt so hoch wie ein Bürogebäude und verfügt zudem über eine Skipiste auf dem Dach. Das Unternehmen MOE A/S setzte Tekla von den ersten Projektentwürfen bis zur detaillierten Planung ein, und die BIM-Software wurde auch bei Fertigung und Montageplanung verwendet. 

Das beste Sport- und Freizeitprojekt: Daytona Rising in den USA wurde von Bauunternehmen Barton Malow eingereicht und beinhaltet Beiträge zahlreicher weiterer Subunternehmer. Die Rennstrecke blieb während der Erneuerung in Betrieb. Das Team setzte nicht nur bei der Tragwerksplanung auf OpenBIM , sondern auch, um das Layout, die Projektlogistik und die Lieferketten zu planen und managen.

Opernhaus in Downtown West DubaiDas beste Infrastrukturprojekt:  Isoisänsilta (Großvaters Brücke), eingereicht von der gleichnamigen Projektgruppe, befindet sich aktuell im Bau. Das Team nutzt BIM-Daten anstelle von gedruckten Plänen. Die Ausschreibungen waren modellbasiert und alle Mengen wurden aus dem Modell extrahiert.

Das beste Kleinprojekt: Die Mutant Trees von Apex Structural Design sind acht 15 Meter hohe Stahlbäume, deren Oberfläche aus 500 dreieckigen Platten besteht, mit einem Skelett aus Rohren. Das Projekt startete mit dem 3D-Modell des Künstlers. Apex konstruierte das Innenskelett basierend auf der Außenfläche.

Porvoo Oil Refinery Isomerization Unit Besondere Anerkennung: Für die Raffinerie Porvoo Oil Refinery Isomerization Unit setzte A-Insinöörit detaillierte Baudatenmodelle ein und konnte Mithilfe digitaler Daten des Bestands und der Anlage Entwurf, Planung und Ausführung in kürzester Zeit umzusetzen.

Gewinner des Publikumspreises: Für das wunderschöne Opernhaus in Downtown West Dubai, konstruierte, fertigte und montierte Eversendai Engineering LLC die Stahlkonstruktion. Das Tekla-Modell lieferte auch die Informationen für die Akustik-Ingenieure.

Das beste studentische Projekt: Die TongMyong Universität in Südkorea reichte ein integriertes Projektmodell ein, das ein großes Gebäude mit komplexer Geometrie und aus mehreren Materialien beinhaltete und den offenen BIM-Workflow abbildet.

Wir gratulieren allen Gewinnen und danken allen Kunden, die ihre Projekte bei den Tekla BIM Awards eingereicht haben!

 

 

Tekla Forum Interoperabilität im Anlagenbau

Bereits zum zweiten Mal fand im November das Tekla Forum „Interoperabilität im Anlagenbau“ in Eschborn statt. Rund 70 Tekla-Kunden und andere Interessierte informierten sich über die Chancen und Möglichkeiten des Anlagenbaus mit Tekla.

Zentrales Thema der Veranstaltung waren die Schnittstellen zwischen der  BIM-Software Tekla Structures und den Anlagenbau-Lösungen Intergraph SMART 3D und AVEVA PDMS. Als Experten standen den Teilnehmern Petri Heinonen (Senior Consultant) und Simon Hobson (Senior Technical Consultant) der Tekla Corporation in Finnland, Rede und Antwort und präsentierten die Schnittstellen in einer Live-Demonstration und anhand konkreter Anwendungsfälle.

Ergänzt wurde die Veranstaltung durch verschiedene Vorträge rund um Zusammenarbeit und Prozessoptimierung im Anlagenbau. Andreas Grasmann  von der Firma ProTec Engineering berichtete über das Zusammenspiel zwischen Tekla Structures, Smart3D und RSTAB. Peter Schlegel, Geschäftsführender Gesellschafter der CAXperts GmbH,  stellte Add-ons für Tekla und Intergraph vor. Sascha Hammel Projektmanager bei Astacus Deutschland, beleuchtete Möglichkeiten zur Zeit-und Kosten-Optimierung durch 3D Laserscanning und Modellierungsdienstleistungen im Anlagenbau.

 

 

BIM für Betonfertigteile – Studienreise nach Finnland, Estland und Deutschland 

Im September hatte Tekla das Vergnügen, Gastgeber einer Studienreise  für eine Gruppe von Fertigbetonteilbauern und -herstellern zu sein. Neben Unternehmen in Finnland und Estland besuchte die Gruppe auch die deutschen Firmen Max Bögl, Vollert und LAP-laser.

Im Mittelpunkt stand das Ziel, Teilnehmer unterschiedlicher Unternehmen zum direkten Austausch zusammenzuführen und ihnen Gelegenheit zu bieten, sich zu Themen wie Standardisierung in der Betonfertigteilbranche, BIM, Informationstechnologie und Maschinenautomation auszutauschen, um so neue Impulse zu erhalten und die eigene Produktivität bei Fertigung und Bau zu steigern.

Die Gruppe aus 20 Fertigteilunternehmen aus aller Welt traf sich zum Start der Studienreise in der Tekla-Niederlassung im finnischen Espoo. Im Laufe der nächsten vier Tage besuchte die Gruppe Finnland, Estland und Deutschland und hatte die Gelegenheit, Experten von Tekla, einige Pioniere der Fertigteilbranche sowie Partner wie Peikko, Elematic, Vollert, Arma+, LAP-laser und HMS zu treffen. 

Die Gruppe besuchte gemeinsam einige der europaweit führenden Hersteller von Betonfertigteilen  und hatte die Möglichkeit ihre BIM-Strategien und -prozesse kennen zu lernen. Neben Informationen zum Einsatz von BIM in den einzelnen Unternehmen, erfuhren die Teilnehmer auch, wie die Informationen in den Werken von E-Betoonelement, einem Teil der Consolis-Gruppe, und bei Max Bögl eingesetzt werden.

Am Ende der vier interessanten Tage konnten alle Beteiligten eine Vielzahl an Eindrücken und Ideen mit nach Hause nehmen. Wir danken unseren Gästen und Partnern, die diese tolle Erfahrung ermöglicht haben. 

 

 

Tekla und Thyssenkrupp gehen strategische Partnerschaft ein

Basierend auf der langjährigen Zusammenarbeit beider Unternehmen wählt Thyssenkrupp  Tekla als strategischen Partner und wird Tekla-Software künftig auf globaler Ebene bei Thyssenkrupp und deren Tochtergesellschaften einsetzen. Die Partnerschaft ermöglicht einen strukturierteren Einsatz von Teklas Softwarelösungen sowie effizienteres Softwaremanagement durch die Arbeit mit einer einzigen, standardisierten Plattform für BIM-Software im gesamten Unternehmen. Die Zusammenarbeit umfasst die Bereiche Softwareentwicklung, Softwaretests und gemeinsame Anwendungsbeispiele sowie eine weltweit einheitliche Implementierung, die eine konsistente Nutzererfahrung sicherstellt. Mit den Softwarelösungen von Tekla kann Thyssenkrupp Zeit und Kosten sparen und gleichzeitig Qualität und Präzision verbessern. Thyssenkrupp sichert sich so einen Marktvorteil für zukünftige Projekte.

Die Zusammenarbeit von Tekla und Thyssenkrupp unterstreicht die Bedeutung dieser Entwicklung und bringt Thyssenkrupp einen Vorteil durch den Einsatz der BIM-Software von Tekla als integrative Lösung für modellbasiertes Arbeiten

 

 

Frohe Feiertage! 3D-Weihnachtsdeko für Ihr Tekla-Modell

Wir dekorieren unsere Häuser, Büros und sogar unsere Kräne für die Weihnachtszeit, warum also sollten wir vor unseren Modellen haltmachen?  Das 3D Warehouse von SketchUp, ebenfalls ein Unternehmen des Trimble-Konzerns, bietet umfassende Funktionalitäten, um Ihre Modelle im IFC-Format zu dekorieren und macht Ihre Tekla Structures-Modelle fit für die Festtage.

Navigieren Sie einfach zum 3D Warehouse, suchen Sie beispielsweise nach „christmas deco“ und laden Sie Elemente ganz nach Ihrem Geschmack herunter. Fügen Sie die 3D- Dekoration anschließend als Referenzmodell in Ihr Tekla-Modell ein. Detaillierte Anweisungen finden Sie in der Tekla User Assistance.

Frohe Weihnachten!

 

Tekla Schulungen im neuen Jahr

Starten auch Sie mit Motivation und guten Vorsätzen in das neue Jahr? Wie wäre es mit einer Schulung, um ihre Fähigkeiten im Umgang mit Tekla Strctures aufzufrischen oder auzubauen? Die ersten Schulungstermine im neuen Jahr stehen bereits fest.

Zur Kursübersicht

 

Pressekontakte: