Tekla News für das Bauwesen, Herbst 2014

Schweißroboter und die Erzielung maximaler Automatisierung sind die Themen unseres Mittwochswebinars am 5. November.

Liebe Leser,

mit dem Herbst werden die Tage kürzer, aber das vierte Quartal bringt zugleich eine Vielzahl an spannenden Neuigkeiten, Aktivitäten und interessanten Veranstaltungen. Mit der Version Tekla Structures 20.1 können sich Anwender über wichtige Verbesserungen in unserer Software freuen. Unser Mutterkonzern Trimble geht eine neue strategische Partnerschaft mit Architekt Frank Gehry ein und übernimmt das Software- und Beratungsunternehmen Gehry Technologies. Auf dem buildingSMART Forum in Berlin geht es zudem am 13. November wieder rund um die Chancen und Möglichkeiten von Building Information Modeling für die Bauindustrie. Tekla verlost fünf reduzierte Early-Bird Tickets für Spätentschlossene.

Viel Spaß beim Lesen!

Ihre Tekla GmbH

In dieser Ausgabe:

 

Tekla Structures 20.1 ist ab sofort erhältlich

Die neue Version von Tekla Structures 20.1 enthält eine Reihe wichtiger Verbesserungen und Fehlerbehebungen. Optimierungen wurden an Vorlagen und Berichten sowie in einigen anderen Bereichen vorgenommen.

So ist es mit Tekla Structures Version 20.1 beispielsweise möglich, jeweils eine komplette Baugruppe oder Betonbauteile zu kopieren, sodass zum Kopieren von Stahl- oder Betonfertigteilen weitaus weniger Mausklicks erforderlich sind als zuvor.

Zudem hat Tekla die Positionierung weiterentwickelt: Durch die neuen Logdatei-Einträge ist die Positionierungsfunktion nun deutlich transparenter als zuvor. Anwender können die Schweißnähte so einstellen, dass sie sich auf die Baugruppenpositionierung auswirken. Zusätzlich wurde die Positionierung unter Berücksichtigung von Körnerpunkten verbessert.

Auch die Interoperabilität mit Autocad und Trimble SketchUp wurde weiter optimiert. Anwender von Autocad 2014 haben nun die Möglichkeit des direkten Exports in die Tekla Structures-Version 20.1. Der Im- und Export von und nach SketchUp 2014 ist mit der Tekla-Software  ebenfalls möglich.

Das Webinar „Latest tools and tips for steel detailers and fabricators“ präsentiert die Verbesserungen der Version Tekla Structures 20.1 im Stahlbau. Kunden mit Wartungsvertrag können die neue Version aus dem Extranet herunterladen. 

 

Trimble übernimmt Gehry Technologies

Gehry Technologies, das Software- und Beratungsunternehmen, das maßgeblich dazu beitrug die visionäre Architektur Frank Gehrys in zahlreichen Projekten umzusetzen, ist nun ebenso wie Tekla ein Teil des Trimble Konzerns. Die Übernahme ist Teil einer neuen strategischen Allianz von Trimble and Gehry. Ihr Ziel ist es, die Bauindustrie durch die engere Anbindung der Planungsarbeit im Büro an die Technologien auf der Baustelle nachhaltig zu verändern und weiter voranzubringen.

 Die Louis Vuitton Foundation wird am 22. Oktober eröffnet

Gehry Technologies entstand aus den Pionierarbeiten von Frank Gehry und seinem Team aus der Luftfahrt und Automobilindustrie abgeleitete Methoden an die komplexen Projekte aus den Bereichen Architektur, Maschinenbau und Konstruktion anzupassen. Durch die Arbeit in einer gemeinsamen digitalen 3D-Umgebung und eine interdisziplinäre Zusammenarbeit welche das Wissen aus der Fertigung in den Entwicklungsprozess einbrachte, konnte Gehry Partners beispiellose Projekte realisieren. Budgets, Zeitpläne und Qualität unterlagen dabei stets einer strengen Kontrolle. Gehry Technologies wurde 2002 gegründet, um diese Methoden voranzubringen und weiterzugeben.

Die Allianz von Trimble und Gehry verbindet tiefgreifende Erfahrung in der Bauindustrie mit fortschrittlicher Konstruktionstechnik  und ermöglicht es Konstrukteuren bahnbrechende Projekte rechtzeitig, unter Einhaltung des Budgets und ohne Nacharbeiten in effizienter Zusammenarbeit zu realisieren.

 

buildingSMART Forum: Tekla verlost fünf Early-Bird-Codes

Unter dem Motto BIM NOW! Neue Wertemuster in der Baubranche findet am Donnerstag, den 13. November 2014 in Berlin das diesjährige buildingSMART Forum statt. Im Mittelpunkt stehen die praktischen Herausforderungen der Einführung von Building Information Modeling in der Bauindustrie. Als überzeugter Vertreter des von buildingSMART geförderten Open BIM Konzepts wird Tekla die Veranstaltung als Sponsor unterstützen.

Wir freuen uns mit Ihnen gemeinsam in Berlin über die Zukunft des Bauens zu diskutieren!

Tekla verlost fünf Early Bird Codes, die noch bis 31. Oktober die ermäßigte Teilnahme am Forum für 185 Euro (125 Euro für buildingSMART Mitglieder) ermöglichen. Die ersten fünf Personen, die sich bei uns melden, erhalten je einen Early Bird Code.

Zur Teilnahme an der Gewinnaktion

Weitere Informationen zum Forum

 

Bessere Massenermittlung mit dem Form Face Creator

Automatisiert, exakt und flexibel an Veränderungen anpassbar - das neue Werkzeug Form Face Creator für den Betonbau ist eine Erweiterung der Massenermittlung in Tekla Structures. Das Werkzeug analysiert und listet über die Schalung, die es logisch auf die richtigen Betonflächen anwendet. Mit dem „Form Face Creator“ behalten Auftragnehmer einen besseren Überblick und die Kontrolle bei der Beschaffung und Bereitstellung von Schalungen und können so ihre Risiken reduzieren. Die Erweiterung erlaubt eine schnellere und genauere Massenermittlung für Beton, Bewehrungen, Einbauteile und nun auch für die Schalung durchführen. Da schnelle, korrekte Schalungsflächenberechnungen durchgeführt werden können, ermöglicht der Form Face Creator die Automatisierung mühsamer Aufgaben, die bislang manuell ausgeführt wurden.

 

Internationale 5D Konferenz 2015: Call for Papers

“From Strategy to Implementation – bringing 5D to the heart of construction“ lautet der Titel der dritten internationalen 5D Konferenz in Konstanz, die am 4. und 5. Mai 2015 in Konstanz am Bodensee stattfinden wird. Die Veranstaltung hat das Ziel, stärker denn je zuvor strategische Hintergründe und Aspekte von 5D Prozessen und praktische Ansätze der Implementierung zu verbinden. Die Veranstaltung wird organisiert von der 5D Initiative und der HTWG Konstanz. Unter dem Dach der Trimble Gruppe, welche die Veranstaltung als Hauptsponsor unterstützt, wird Tekla die internationale Konferenz mit organisieren.

Call for Papers

Noch bis 14. November suchen die Organisatoren der Konferenz spannende Projekte, ehrgeizige und zugleich pragmatische Forschungsprojekte und revolutionäre Ansätze in der Lehre.

Um den Teilnehmern der Konferenz die bestmöglichen Erkenntnisse für ihre individuellen Hintergründe und Herausforderungen zu bieten, sollen die Vorträge eine von drei Hauptzielgruppen ansprechen: Bauherren, Planer und Bauunternehmer.

Alle weiteren Informationen zur Bewerbung finden Interessierte auf der Internetseite der Konferenz.

 

Lohnenswerte Herausforderung - BIM Einführung bei Boll und Partner

Mit der Erweiterung des Marienhospitals in Stuttgart gewann das Tragwerksplanungsbüro Boll und Partner die Tekla Deutschland BIM Awards 2014 Die Einführung von Building Information Modeling (BIM) bietet enormes Potential für die Baubranche. Doch wie gelingt der erfolgreiche Einstieg? Wie kann die Umstellung angegangen werden, welche Veränderungen kommen auf das Unternehmen zu und wie werden kostspielige Fehler in der Anlaufphase vermieden?

In der neusten Ausgabe der Publikation Computer Spezial des Bauverlags berichtet Tekla-Kunde Boll und Partner, eines der führenden Tragwerksplanungsbüro im süddeutschen Raum im Bereich Building Information Modeling über die gelungene Einführung von BIM im Unternehmen und gibt wertvolle Tipps für den erfolgreichen Einstieg.

Jetzt online lesen

 

Hinter den Kulissen der Tekla Foren

Die Tekla-Foren im Extranet sind ein Ort für den Austausch von Erfahrungen, für Networking gegenseitige Unterstützung und Diskussionen und stellen damit seit Jahren eine wichtige Komponente der Tekla Structures Wartung dar. . Juan Rodriguez, Application Manager im Bereich Stahlbau, erzählt, was hinter den Kulissen passiert.

„Wir möchten, dass die Tekla-Foren eine echte Gemeinschaft sind und nicht einfach nur ein Frage-Antwort-Board, in dem Tekla-Experten die Fragen der Anwender[b1]  beantworten. Die Gründe für die Teilnahme an den Diskussionen sind vielfältig. Manche Anwender möchten auf ihre eigene Arbeit aufmerksam machen, vor allem im Rahmen von Aktionen wie beispielsweise dem Open API-Wettbewerb. Selbstverständlich benötigen viele Foren-Teilnehmer auch einfach Hilfe bei Problemen. Fragen werden zum Teil schon von anderen Forumsmitgliedern beantwortet, ehe ein Tekla-Administrator die Diskussion überhaupt bemerkt hat. Einige unsere Anwender sind wirklich sehr fortgeschritten und haben oft äußerst intelligente und clevere Lösungsvorschläge.

In der Anfangsphase der Foren waren manche Kunden eher zurückhaltend, heute wird das Angebot jedoch sehr gut angenommen. Die Kunden erhalten so häufig sehr schnell eine Antwort und einige aktive Mitglieder sind fast täglich in den Foren anzutreffen.

In den Foren können Sie selbstverständlich auch direkt mit dem Tekla-Team in Kontakt treten. Die Mitglieder erhalten einen Einblick in unsere Arbeit und meine Erfahrung ist, dass sie gerne mit den Entwicklern sprechen, die am Herzstück von Tekla Structures arbeiten. Die Diskussion kann so technisch geführt werden, wie die Mitglieder dies wünschen, sodass alle dieselbe Sprache sprechen. In einigen Foren ist die Atmosphäre ernster und in anderen entspannter, aber es ist immer leicht, mit anderen zu sprechen. Bei uns geht es eher gesellig als formell zu.“

Besuchen Sie die Tekla Foren im Extranet

 

Mittwochswebinare

In unseren englischsprachigen Mittwochswebinaren können Sie Ihre Fähigkeiten im Umgang mit Tekla Structures ausbauen.

Oktober: Neue Werkzeuge und Tipps für den Stahlbau

Das Webinar "Latest tools and tips for steel detailers and fabricators" zeigt die neuesten Werkzeuge, die seit der Veröffentlichung von Tekla Structures 20.0 entwickelt wurden, einschließlich der Höhepunkte aus Version 20.1.

November: Mehr Effizienz und Produktivität beim Schweißen

Im Webinar „Increase your welding efficiency and productivity in steel fabrication“ steht am 5. November die Effizienz beim Schweißen von Stahlteilen im Mittelpunkt. Die Anbindung von akkuraten 3D-Modellen an Fertigungstechnologien, beispielsweise Schweißroboter, kann erhebliche Vorteile für Stahlbauer bieten. Durch die Integration von Tekla und Pemamek können Gebäudeinformationen nahtlos vom Konstruktionsbüro an die Fertigung übertragen werden, was den zurzeit höchsten Automatisierungsgrad ermöglicht.

 

Pressekontakte: