Interoperabilität im Anlagenbau: Großes Interesse beim Tekla Forum

Wie können Unternehmen mit unterschiedlichen Software-Lösungen im Anlagenbau besser zusammen arbeiten, ihre Arbeitsprozesse effizienter gestalten und den Datenaustausch optimieren? Diese Fragen standen im Mittelpunkt des Tekla Forums „Interoperabilität im Anlagenbau“, welches am 12. November im Compass-Haus in Eschborn stattfand. 55 Tekla-Kunden und andere Interessierte informierten sich über die Chancen und Möglichkeiten des Anlagenbaus mit Tekla.

Zentrales Thema der Veranstaltung waren die Schnittstellen zwischen der  BIM-Software Tekla Structures und den Anlagenbau-Lösungen Intergraph SMART 3D und AVEVA PDMS. Als Experten standen den Teilnehmern Petri Heinonen (Senior Consultant) und Simon Hobson (Senior Technical Consultant) der Tekla Corporation in Finnland, Rede und Antwort und präsentierten die Schnittstellen in einer Live-Demonstration und anhand konkreter Anwendungsfälle.

Abgerundet wurde die Veranstaltung durch weitere Vorträge zu Interoperabilität im Bereich der Statik und Informationsmanagement im Anlagenbau. Frank Sarnoch, Senior Engineer bei Lisega stellte das Planungssystem LICAD vor. Die Software ermöglicht die Erstellung von Halterungen in Tekla Structures unter Einbeziehung von Rohrberechnungsprogrammen. Halterungskonfigurationen und Lastketten können maßgeschneidert und spezifikationsgerecht ausgelegt und als Zeichnungen oder Listen weiterverarbeitet werden.

Neben informativen Vorträgen stand auch das Networking im Mittelpunkt der Veranstaltung. Den Besuchern bot sich dabei reichlich Zeit, um mit anderen Unternehmen, potentiellen Partnern und dem Tekla-Team ins Gespräch zu kommen und Erfahrungen auszutauschen.

        

 

Anlagenbau mit Tekla - Das Wichtigste in Kürze

  • Erstellen von detaillierten Modellen aller Bauwerke und Materialien im Bereich EPC (Engineering, Procurement & Construction).
  • Integration der Tragwerksplanung mit Analyse, Dokumentation, Anlagenplanung, Fertigung und Zeitplanung.
  • Hervorragendes Projektverständnis, zuverlässige Kostenkalkulation und optimierte Beschaffung von Anfang an.
  • Planung und Verwaltung des täglichen Baufortschritts.
  • Effiziente Koordinierung mit allen Projektpartnern und frühzeitiges Treffen fundierter Entscheidungen

Weitere Informationen