Tekla Anwendertreffen 2017

Datum: 
Donnerstag, Mai 18, 2017 - 10:00 - Freitag, Mai 19, 2017 - 15:30
Ort: 
Favorite Parkhotel
Karl-Weiser-Straße 1
55131 Mainz
Deutschland

Wir bedanken uns bei allen Kunden, Referenten und Partnern für Ihre Teilnahme am Tekla Anwendertreffen 2017!

Sehen Sie hier das Event-Video:

Nehmen Sie teil am Tekla Anwendertreffen 2017 und entdecken Sie neue Chancen und Möglichkeiten für Ihre Projekte mit den Tekla BIM Lösungen von Trimble.

Auch in diesem Jahr bietet Ihnen das Tekla Anwendertreffen eine Vielzahl an Inhalten, die neusten Entwicklungen unserer BIM Lösungen und die Möglichkeit die Veranstaltung nach Ihren persönlichen Interessen zu gestalten

  • 30 Vorträge und Workshops
  • Bis zu drei parallele Vortragsstreams
  • Praktische Laptop-Sessions
  • Networking mit Anwendern, Partnern und dem Trimble-Team

Anmeldeschluss ist der 13. April

 

Termin

18. und 19. Mai 2017
Favorite Parkhotel, Mainz

Teilnahme

Tekla-Wartungkunden: 250 EUR
Tekla-Kunden ohne Wartung: 490 EUR

 

Hauptsponsoren

Sponsoren

Auf dem Tekla Anwendertreffen 2017 erwarten Sie 30 Vorträge und praktische Laptop-Sessions.  Stellen Sie sich Ihr Programm nach Ihren persönlichen Interessen zusammen.

Eine Übersicht aller Vorträge mit Kurzbeschreibungen finden Sie hier.

Donnerstag, 18. Mai 2017
9:00-10:00 Registrierung und Ausstellung
10:00-10:15 Begrüßung
Ralph Iwand, Lorenz Erfurth & Ingo Schnock, Trimble
10:15-11:00

Keynote: BIM in Deutschland - Aktuelle Entwicklungen und Chancen
Professor Joaquin Diaz, Technische Hochschule Mittelhessen / Bundesverband Bausoftware

11:00-11:45

Die neue Benutzeroberfläche in Tekla Structures 2017
Harald Müller, Trimble

11:45-12:45 Mittagessen
  Option 1 Option 2 Option 3
12:45-13:00

Tekla DACH BIM Awards
Maria Rink & Billie Kaufman, Trimble

Laptop Session: Einführung in SketchUp Pro
Solveig Heimlich, einsteinConcept
max. 25 Personen

13:00-13:45

bauforumstahl e. V. - Stahlbau und mehr
Ronald Kocker, bauforumstahl e. V

Entwicklungen zum zukünftigen Eurocode 2
Mathias Tillmann, 
Fachvereinigung Deutscher Betonfertigteilbau e.V..
14:00-14:45

Modellieren mit Tekla Structures 2017
Frank Schumacher, Trimble

14:45-15:30

Kaffeepause, Austausch & Ausstellung

  Option 1 Option 2 Option 3
15:30-16:00 Sonderfälle im Anlagenbau – Modellierung eines mobilen Hilfspumpenmoduls
Michael Todt, SpiraTec Engineering

The Tekla link with Rhino/Grasshopper
Sebastian Lindholm, Trimble
(In englischer Sprache)

Laptop Session: Die Tekla Structures Benutzeroberfläche
Harald Müller & Hagen Geier, Trimble
max. 25 Personen

16:00-16:30

Stahlbau Ihnen: Tekla Structures in der Arbeitsvorbereitung
Bärbel Lassahn, Stahl- und Metallbau Ihnen

GLASER -isb cad-: Der neue Trimble-Partner stellt sich vor
Andreas Schaprian, GLASER -isb cad-

  Option 1 Option 2 Option 3
16:45-17:15

Konstruktiver Stahlbau und seine mögliche Rolle in OpenBIM-Prozessen
Andreas Kohlhaas, GSP Network

 

Neuerungen für Schalung und Bewehrung in Tekla Structures 2017
Thomas Janka, Trimble
Laptop Session: Tekla Open API – Einführung in die Custom Properties
(In englischer Sprache)
Alberto Garcia & Michael Kluth, Trimble
max. 25 Personen
17:15-17:45

Stöbern im Warehouse
Sascha Hamanke, Trimble

19:00 Aufbruch zur Abendveranstaltung
19:30

Networking-Event auf der Laubenheimer Höhe

Nur wenige Fahrtminuten vom Favorite Parkhotel entfernt, mit Blick über die Weinberge, liegt das Hofgut Laubenheimer Höhe und bietet den passenden Rahmen für das Networking-Event des Tekla Anwendertreffens 2017.      

  

ca. 23:00 Rücktransfer zum Hotel
Freitag, 19. Mai 2017
8:30-9:00 Begrüßungskaffee und Ausstellung
9:00-9:45 Zeichnungen mit Tekla Structures 2017
Wanda Bloch, Trimble
9:45-10.15 Kaffeepause
  Option 1 Option 2 Option 3
10:15-11:15

DSTV-Export
Michael Kluth, Trimble

Tekla für Betonfertigteile: Update aus dem Produktmanagement in Finnland
Thorsten Hertel, Trimble

Laptop Session: Detaillierte Objekttypeinstellungen - Ausnahmen von der Regel definieren
Frank Schumacher & Hagen Geier, Trimble
max. 25 Personen

  Option 1 Option 2 Option 3
11:30-12:00

Mit Tekla Structures entworfene Verbindungen jetzt nach Eurocode nachweisen
Alexsandar Mladenov, Scia

Produktionskontrolle mit Tekla
Brian Hendriks, ConstruSteel
Laptop Session: Einführung in SketchUp Pro
Solveig Heimlich, einsteinConcept
max. 25 Personen
12:00-12:30

BIM : The truth is inside - BIM Implementierung und Alltag im Planungsbüro
Jörg Burkhardt, Bau-Consult Hermsdorf

BIM für Bauherren und Planer
Hagen Schmidt-Bleker, Formitas
12:30-13:30

Mittagessen

  Option 1 Option 2 Option 3
13:30-14:00 Trimble Connect: Cloudbasierte Projekt-Plattform für die Zusammenarbeit in Bauprojekten
Lorenz Erfurth, Trimble

Workshop: Custom Properties
Sascha Hamanke

Laptop Session: Die Tekla Structures Benutzeroberfläche
Harald Müller & Hagen Geier
max. 25 Personen

14:00-14:30 Dach und Wand mit Tekla
Ingo Schnock, Trimble
14:45-15:15 Tekla Model Sharing vs. Multi-User
Michael Kluth, Trimble
15:15 Fazit und Verabschiedung
15:30 Kaffeepause & Ausklang

 

 

 

Gestalten Sie das Anwendertreffen nach Ihren Interessen:

Neben Vorträgen im Plenum haben Sie die Möglichkeit ihr Programm aus bis zu drei parallelen Streams zusammen zu stellen.

Ihre Auswahl treffen Sie im Rahmen der Anmeldung zur Veranstaltung.

Zur optimalen Auswahl Ihres Vortragsprogramms finden Sie hier eine Gesamtübersicht aller Vorträge.

Klicken Sie auf den jeweiligen Link, um zur Vortragsbeschreibung zu gelangen: 

Tag 1

Tag 2

 

KEYNOTE: Keynote: BIM in Deutschland - Aktuelle Entwicklungen und Chancen
Professor Joaquin Diaz, Technische Hochschule Mittelhessen / Bundesverband Bausoftware

Die Digitalisierung des Bauens rückt in den Mittelpunkt der deutschen Baubranche und ist zentrales Thema für Politik und Verbände. Ab 2020 soll Building Information Modeling (BIM) bei allen neu zu planenden Projekten des Bundesministeriums für Verkehr und Digitale Infrastruktur (BMVI) verpflichtend eingesetzt werden. Ein ehrgeiziges Vorhaben, das die deutsche Bauindustrie vor neue Herausforderungen stellt. Über den so genannten BIM Stufenplan wird daher schon heute an der Umsetzung dieses Ziels gearbeitet. Joaquin Diaz ist Hochschulprofessor für Bauinformatik und Nachhaltiges Bauen an der Technischen Hochschule Mittelhessen und Vorstandsvorsitzender des Bundesverbandes Bausoftware in Berlin. Er hat die Entwicklungen in Deutschland bis heute aktiv mit begleitet und gibt Einblicke über aktuelle Entwicklungen und Chancen.

 

Die neue Benutzeroberfläche in Tekla Stuctures 2017
Harald Müller, Trimble

Mit Tekla Structures 2017 bietet die Benutzeroberfläche viele neue Funktionen. Dadurch lässt sich die  Oberfläche noch besser an die Wünsche und Arbeitsweisen der Anwender anpassen und optimieren. Der Vortrag stellt die wichtigsten Änderungen der neuen Benutzeroberfläche vor.

 

Tekla DACH BIM Awards
Maria Rink, Billie Kaufman, Trimble
Die Tekla DACH BIM Awards sind ein Modellwettbewerb für Tekla-Kunden aus Deutschland, Österreich und der Schweiz. Sie bieten eine hervorragende Möglichkeit, Ihre Projekte in den Mittelpunkt zu stellen und auf Ihre Arbeit aufmerksam zu machen. Der Vortrag stellt den Wettbewerb vor, einschließlich Neuerungen in 2017.

 

Entwicklungen zum zukünftigen Eurocode 2
Mathias Tillmann, Fachvereinigung Deutscher Betonfertigteilbau e.V.
Seit der Einführung des Eurocodes in Europa stehen die Regulungen immer wieder in der Kritik. Vor allem die nationalen Anhänge haben hier Probleme verursacht. Aus diesem Grund hat die Europäische Kommission beschlossen die Standards zu vereinheitlichen, um sie zu vereinfachen. Herr Tillmann ist im Rahmen seiner Tätigkeit bei der FDB in dem Prozess der Überarbeitung involviert. Er gibt einen kurzen Überblick über den aktuellen Stand und die Herausforderungen, die noch bevor stehen."

 

bauforumstahl e. V. - Stahlbau und mehr
Ronald Kocker, bauforumstahl e. V.
bauforumstahl (BFS) fördert das Bauen mit Stahl und ist ein Forum rund um Architektur, das ressourceneffiziente und wirtschaftliche Planen und Bauen sowie das Normenwesen. Es repräsentiert rund 500 Mitglieder entlang der gesamten Prozesskette: Stahlhersteller, Stahlhändler, Stahlbauer, Zulieferer, Feuerverzinkungsbetriebe, Rohstoffanbieter und Hersteller von Brandschutzbeschichtungen, Planer sowie Vertreter der Wissenschaft. Die Gemeinschaftsorganisation bietet unabhängige Beratung und Wissenstransfer und ist eine offene Plattform für vielfältigste Aktivitäten. Der Vortrag widmet sich wichtigen Themen der Verbandstätigkeit und gibt praktische Einblicke.

 

Laptop-Session: Einführung in SketchUp Pro
Solveig Heimlich, einsteinConcept
Innerhalb einer Stunde bringen die SketchUp Spezialisten Ihnen die Grundfunktionen von SketchUp Pro bei, die Sie benötigen, um spezielle Bauteile für Ihr Tekla Modell anzufertigen oder um eine Visualisierung zu gestalten. Überzeugen Sie sich selbst wie schnell und intuitiv SketchUp Pro zu erlernen ist. Wir zeigen Ihnen die wichtigsten Funktionen anhand eines Tekla Beispiels und wie Sie SketchUp in der Praxis anwenden können.

 

Modellieren mit Tekla Structures 2017
Frank Schumacher, Trimble
Update 2017! Holen Sie sich hier die neuesten Informationen rund um das Thema Modellierung. Wir geben einen Überblick über die wichtigsten Neuerungen der Version. 

 

Sonderfälle im Anlagenbau – Modellierung eines mobilen Hilfspumpenmoduls
Michael Todt, SpiraTec Engineering
Typische Konstruktionselemente des Rohrleitungs- und Maschinenbaus wurden in diesem Projekt in Tekla Structures modelliert und mit Stahlbauelementen kombiniert. Zusätzlich wurden ergänzende Konstruktionselemente verschiedener CAD-Systeme zur Visualisierung in das Tekla-Modell als führende 3D-Datenbasis integriert. Im Vortrag werden die Erfahrungen und Lösungsansätze für die Planung von Rohrleitungen und Halterungen erläutert sowie die Besonderheiten im Umgang mit der 3D-Visualisierung aus verschiedenen CAD-Systemen in Tekla Structures.

 

Stahlbau Ihnen: Tekla Structures in der Arbeitsvorbereitung
Bärbel Lassahn, Stahl- und Metallbau Ihnen
Die Firma Stahl- und Metallbau Ihnen setzt Tekla Structures seit 2015 im technischen Büro für die Werkplanung im Stahlbau ein. 2016 wurden die Modelle für die Arbeitsvorbereitung zur Verfügung gestellt und die Logistik der Projekte wird seit dem basierend auf den Modellen geplant. Lieferscheine mit Lieferdatum und Mengen können leicht erstellt und kontrolliert werden. Änderungen ergeben sich automatisch und Fehler werden so vermieden. Der Vortrag wird diese Arbeitsweise und deren Vorteile erläutern.

 

The Tekla link with Rhino/Grasshopper (Vortrag in englischer Sprache)
Sebastian Lindholm, Advanced BIM Consultant, Trimble Solutions Corporation, Finnland
Join the session to learn more about algorithmic modelling and parametric design in Tekla Structures using Rhino/Grasshopper. Our new link enables engineers to efficiently support architects in early concept phase when creating free-form roofs and facades. In addition you will see how the link can be used to create complex geometry for e.g. bridges. See a first video of the link here! Sebastian Lindholm is an Advanced BIM Consultant for Trimble Solutions Corporation in Finland.

 

GLASER -isb cad-: Der neue Trimble-Partner stellt sich vor
Andreas Schaprian, GLASER -isb cad-
Seit Anfang des Jahres ist GLASER -isb cad- neuer Kooperationspartner von Trimble. Das Unternehmen entwickelt seit fast 40 Jahren die 2D-Planungslösung - isb cad - und wird nun auch die BIM-Lösung Tekla Structures in Deutschland vertreiben. Trimble und Glaser werden eng zusammenarbeiten, um den Tekla-Kunden neue Möglichkeiten  in der modellbasierten Planung im Massivbau zu bieten. Lernen Sie GLASER - isb cad - als neuen Trimble-Partner auf dem Tekla Anwendertreffen kennen und erfahren Sie mehr!

 

Laptop Session: Die Tekla Structures Benutzeroberfläche
Harald Müller, Trimble
Die Teilnehmer dieser Laptop Session haben die Möglichkeit, Menüanpassungen und Optimierungen kennenzulernen und selbst auszuprobieren. Dies soll der Einstieg zu eigenen Menüanpassungen sein, damit sich Ihre Arbeitsweise auch im Menü widerspiegelt.

 

Konstruktiver Stahlbau und seine mögliche Rolle in OpenBIM-Prozessen
Andreas Kohlhaas, GSP Network
Einem Überblick zum Stand der nationalen und int. BIM-Normierung folgt die Darstellung von Zusammenarbeitsmodellen in der integralen Planung. Welche Chancen ergeben sich aus dem übergreifenden Datenaustausch für den Stahlbau und welche Voraussetzungen sind dazu notwendig?

 

Stöbern im Warehouse
Sascha Hamanke, Trimble
Das Tekla Warehouse und seine Inhalte werden ständig weiterentwickelt. Hier zeigen wir Ihnen die neusten Funktionen,  Informationen zu unseren neuen Installationsroutinen und einige interessante Extensions. 

 

Neuerungen für Schalung und Bewehrung in Tekla Structures 2017
Thomas Janka, Trimble
Alles neu macht der Mai und dieses Mal stellen wir Ihnen die komplett erneuerten Bewehrungswerkzeuge vor. Sie bekommen gezeigt wie Sie intelligent und intuitiv mit den neuen Funktionen Bauteile bewehren können. Zusätzlich werden die Schalungskomponenten von Peri und Doka vorgestellt und das zugehörige Schalungstool von Tekla präsentiert. Ein interessanter Vortrag für alle im Betonbau tätigen oder interessierten Tekla Structures Anwender.

 

Laptop Session: Tekla Open API – Einführung in die Custom Properties  (Vortrag in englischer Sprache)
Alberto Garcia, Trimble
Die Tekla Open API ist eine spezielle, von Tekla entwickelte Programmierschnittstelle (Application Programming Interface, API), die Ihnen die Erstellung von Anwendungen und zusätzlichen Funktionen für die BIM Software Tekla Structures und deren Integration in Ihre Umgebung ermöglicht. In unserer Laptop Session erhalten Sie anhand eines Beispiels zum Thema „Custom Properties“ die ersten praktischen Einblicke. Custom Properties bieten die Möglichkeit, Tekla Structures um weitere, selbst definierte Attribute zu ergänzen. Wir werden Ihnen zeigen wie Sie diese neue Funktion für Ihr Unternehmen am besten nutzen können.

 

Zeichnungen mit Tekla Structures 2017
Wanda Bloch, Trimble
Update 2017! Lassen Sie sich auf den neuesten Stand der Möglichkeiten bringen. In gewohnter Weise erhalten Sie von uns eine Übersicht über die neuen Funktionen und Möglichkeiten für Zeichnungen mit Tekla Structures 2017. 

 

DSTV-Export
Michael Kluth, Trimble
Der DSTV-Export stellt ein zentrales Werkzeug für das Erstellen von DSTV-Stücklisten und NC-Dateien in Tekla Structures dar. Seit der Erstveröffentlichung hat sich der Funktionsumfang dieses Tools stetig erweitert, so dass die Möglichkeiten – und Grenzen – aufgezeigt werden sollen. Im Rahmen dieses Vortrags werden die Grundlagen der DSTV-Schnittstelle erläutert und wie diese mittels des DSTV-Exports umgesetzt werden. Die Anwendung des DSTV-Exports und die Einstellungsmöglichkeiten werden sowohl für Anfänger als auch für Experten an Beispielen erläutert.

 

Tekla für Betonfertigteile: Update aus dem Produktmanagement in Finnland
Thorsten Hertel, Trimble
Thorsten Hertel arbeitete als Support-Leiter des Tekla-Teams in Eschborn, bevor er in das Produduktmanagement für Betonfertigteile nach Finnland wechselte. In seinem Vortrag berichtet er über den Status von Tekla Structures für die Betonfertigteilindustrie. 

 

Laptop-Session: Einführung in SketchUp Pro
Solveig Heimlich, einsteinConcept
Innerhalb einer Stunde bringen die SketchUp Spezialisten Ihnen die Grundfunktionen von SketchUp Pro bei, die Sie benötigen, um spezielle Bauteile für Ihr Tekla Modell anzufertigen oder um eine Visualisierung zu gestalten. Überzeugen Sie sich selbst wie schnell und intuitiv SketchUp Pro zu erlernen ist. Wir zeigen Ihnen die wichtigsten Funktionen anhand eines Tekla Beispiels und wie Sie SketchUp in der Praxis anwenden können.

 

Produktionskontrolle mit Tekla
Jos Bonte, ConstruSteel
Mit den ConstruSteel-Tekla Plug-Ins behalten Sie die vollständige Kontrolle über Ihre Projekte. Die Daten aus dem Tekla Modell können für die Kostenkalkulation und Arbeitsvorbereitung direkt an die ConstruSteel Software übergeben werden. Der Projektstatus wird dann wieder zurück ins Model übernommen. So erstellen Sie schnell exakte Angebote, einschließlich einer 3D-Visualisierung des Projekts. Beim Auftrag übergeben Sie alle benötigten Materialen für Profilschachtelung, Bestellungen, Sägelisten, Postprocessing für die Maschinen, usw.  Der Status wird mit dem Tekla-Modell abgeglichen. So haben Sie den Überblick über Materialbestellungen, den Status in der Werkstatt, bei Transport und Montage. Der Fortschritt des Projekts wird mit verschiedene Farben kategorisiert. Mit der ConstruSteel Scribing App können Sie Profile und Anbauteile markieren, einschließlich der Markierung ganzer oder Teilkonturen. Auch zusätzliche Informationen wie Positionsnummern oder andere relevante Kennziffern können flexibel aufgetragen werden.

 

BIM für Bauherren und Planer
Hagen Schmidt-Bleker, Formitas
Formitas bietet für Unternehmen in der Bauindustrie  Dienstleistungen aus den Bereichen BIM-Entwicklung, -Schulung und -Beratung an. Aufgrund der Erfahrung aus verschiedensten BIM Implementierungen wird Herr Schmidt-Bleker die Bauherren- und Planer-Seite beleuchten. In diesem Vortrag wird die spannende Frage beleuchtet, wie intensiv das Bewusstsein auf Bauherren-Seite für modell-basierte Bauabläufe vorhanden ist.

 

Mit Tekla Structures entworfene Verbindungen jetzt nach Eurocode nachweisen
Alexsandar Mladenov, Scia
Exportieren Sie Ihre mit Tekla Structures entworfenen Verbindungen in das neue Nachweisprogramm für Stahlbau-Anschlüsse IDEA Connection. Sämtliche Bleche und Schrauben werden mit ihren genauen Positionen 1:1 übernommen. In dem Vortrag werden der Datenaustausch mit Tekla Structures und die Nachweisführung vorgestellt. Mit IDEA Connection können Sie Ihre Anschlüsse noch wirtschaftlicher und sicherer gestalten. Zusätzlich können auch Daten aus dem Statik-Programm SCIA Engineer übernommen werden.

 

BIM : The truth is inside - BIM Implementierung und Alltag im Planungsbüro
Jörg Burkhardt, Bau-Consult Hermsdorf
Bau-Consult Hermsdorf ist ein deutschlandweit aktives Planungsbüro und setzt bereits seit 2010 BIM als vorrangige Arbeitsmethode ein. Damit gehört das Unternehmen zu jenen Pionieren, die frühzeitig die Vorteile der modellorientierten Planung auch mit Tekla Structures nutzten. Der Vortrag geht insbesondere auf die Schnittstelle Planung/Fertigung im Bereich der Betonfertigteile ein und erläutert aktuelle Möglichkeiten und Probleme aus der Praxis.

 

Laptop Session: Detaillierte Objekttypeinstellungen - Ausnahmen von der Regel definieren
Frank Schumacher & Hagen Geier, Trimble
Sie möchten automatisiert bestimmte Objekte auf Zeichnungen optisch hervorheben oder speziellen Teilen unterschiedliche Bezeichnungen oder Bemaßungen zuweisen? Wir üben mit Ihnen einige praktische Beispiele.

 

Workshop: Custom Properties
Sascha Hamanke, Trimble
Es gibt eine Menge Attribute in Tekla Structures. Sicher gibt es auch einige die Sie vermissen. So genannte Custom Properties bieten die Möglichkeit, Tekla Structures um weitere, selbst definierte Attribute zu ergänzen. In diesem Workshop erklären wir was Custom Properties sind. Desweiteren haben Sie die Möglichkeit uns Ihre Wünsche zu diesem Thema mitzuteilen. Am Ende des Workshops können Sie als Kundengruppe Ihren Input geben, welche Attribute von unserer Entwicklung präferiert umgesetzt werden sollten.

 

Trimble Connect: Cloudbasierte Projekt-Plattform für die Zusammenarbeit in Bauprojekten
Lorenz Erfurth, Trimble
Trimble Connect ist eine offene, cloudbasierte Projekt-Plattform, mit der Teams gemeinsam an Planung, Ausführung und Betrieb von Bauwerken arbeiten. Trimble Connect optimiert die Abläufe und stärkt die Zusammenarbeit, sodass alle am Bau Beteiligten die Projektdaten an jedem Ort und zu jeder Zeit abrufen, bearbeiten, verwalten und miteinander teilen können. In unserem Vortrag erfahren Sie mehr über die interdisziplinäre Zusammenarbeit mit Trimble Connect und die Weiterentwicklung der Lösung seit dem letzten Anwendertreffen.

 

Dach und Wand mit Tekla
Ingo Schnock, Trimble
Planen sie Fassaden mit Sandwich-Elementen oder Tapezblechen? In diesem Beitrag wird Ihnen der aktuelle Stand vermittelt, wie man in Tekla über Flächen die Elemente verlegt, mit Türen und Toren versieht und die Anschlussbleche ergänzt.

 

Laptop Session: Die Tekla Structures Benutzeroberfläche
Harald Müller, Trimble
Die Teilnehmer dieser Laptop Session haben die Möglichkeit, Menüanpassungen und Optimierungen kennenzulernen und selbst auszuprobieren. Dies soll der Einstieg zu eigenen Menüanpassungen sein, damit sich Ihre Arbeitsweise auch im Menü widerspiegelt.

 

Tekla Model Sharing vs. Multi-User
Michael Kluth, Trimble
Mit den Model Sharing und dem Multi-User Modus gibt es in Tekla Structures zwei verschiedene Möglichkeiten, wie mit mehreren Personen gleichzeitig an einem Modell gearbeitet werden kann. In diesem Vortrag werden die Vor- und Nachteile der beiden Verfahren vorgestellt. Das Ziel ist eine Entscheidungshilfe, in welchen Situationen welche der beiden Methoden besser eingesetzt werden kann.

VorträgePraktische Laptop-SessionsAustausch

Auch in diesem Jahr wird unser Anwendertreffen von ausgewählten Partner begleitet, deren Produkt- und Leistungsspektrum für unsere Kunden von besonderem Interesse ist und die sich mit den Lösungen von Tekla optimal ergänzen.

Hauptsponsoren

ConstruSteel

ConstruSteel bietet Ihnen die passenden Lösungen in den Bereichen ERP & MRP Software speziell für Unternehmen in der Stahlbauindustrie.Unsere jahrzehntelange Markterfahrung in Kombination mit unserem technischen Know-How und unserer modernen Infrastruktur sind der Schlüssel zu unserem innovativen Produkt. Wir bieten Ihnen eine Software der nächsten Generation für den Stahlbau: Die neueste Technologie und ein voreingestelltes System helfen unseren Kunden sofort durchzustarten.

www.construsteel.com

 

einsteinConcept

SketchUp Pro ist eine 3D-Visualiserungs-Software die intuitiv zu bedienen ist und schnell erlernt - egal ob Anfänger oder Profi. EinsteinConcept steht Ihnen als kompetenter Ansprechpartner und Distributor für SketchUp Pro in Deutschland und der DACH-Region zur Verfügung. Wir sehen uns als Technologielieferant und betreuen ein weitreichendes Händlernetzwerk. Unsere Händler sind Spezialisten in der Welt von 3D-Visualisierungen und bieten auch Branchenspezifische Lösungen an. Die EinsteinConcept als Distributor betreibt ein Schulungszentrum, in dem Sie geschult werden und außerdem unsere Partner als Trainer ausgebildet werden, um Ihnen den Einstieg in die 3D-Welt zu erleichtern. Setzen Sie Ihre Ideen und Informationen in 3D-Modelle um und nutzen Sie SketchUp Pro als Kommunikationswerkzeug in Ihrer täglichen Arbeit.

sketchup.einsteinconcept.de

 

GLASER -isb cad-

Das inhabergeführte Unternehmen GLASER -isb cad- aus Wennigsen bei Hannover entwickelt seit mehr als 30 Jahren CAD-Software für den konstruktiven Ingenieurbau. Im „Ingenieurbüro für Software im Bauwesen“ (ISB) fließen die Stärken erfahrener Ingenieure und Programmierer zusammen. Seine Experten passen professionelle Konstruktionsprogramme mit viel Liebe zum Detail für die jeweiligen Anforderungen des Kunden an – für 2D- und 3D-Planungen. Seit Anfang des Jahres ist GLASER -isb cad- neuer Kooperationspartner von Trimble in Deutschland und vertreibt auch die BIM Software Tekla Structures.

www.isbcad.de

 

GSP Network

GSP Network GmbH ist eine der führenden Beratungsfirmen, wenn es um die Einführung der Building Information Modeling-Methode und die konkrete Umsetzung von BIM-Projekten geht. Dabei steht die Optimierung der digitalen Arbeitsabläufe integraler Planung von der Initiierungsphase bis zur Übergabe der Daten an den Betreiber und damit in das Facility Management im Vordergrund. Die erfolgreiche Zusammenarbeit mit Planern, Bauunternehmen, Projektentwicklern, Bauherren und Baustoff-Herstellern verbunden mit dem langjährigen Know-How der Mitarbeiter in der Anwendung und Entwicklung von Software-Werkzeugen ermöglicht es, optimale Lösungen für die ständig wechselnden Herausforderungen bei der Planung und Durchführung von Bauprojekten zu finden und zu realisieren. Die Dienstleistungen der GSP Network GmbH umfassen die Qualitätskontrolle modellbasierter Planung, Definition und Koordination von Fach- und Teilmodellen in Geometrie und Semantik (LOG und LOI) sowie die technische und personelle Entwicklung von BIM-Teams und BIM-Koordinatoren. Die Mitarbeiter der GSP Network engagieren sich bei der Standardisierung und Normengebung in VDI, ISO und DIN sowie in verschiedenen Anwendergruppe des buidlingSMART und bei der akademischen Ausbildung in Hochschulen.

www.gsp-network.com

 

Scia Software

Die Scia Software GmbH ist die Handelsvertretung von SCIA nv, welche 1974 gegründet wurde. SCIA nv ist einer der weltweit führenden Entwickler von Software für das Bau- und Ingenieurwesen, welche den Open-BIM-Prozess unterstützt. Mit der leistungsstarken Statiksoftware SCIA Engineer unterstützen wir unsere Kunden bei der Modellierung, Analyse, Planung und Detaillierung aller Arten von Konstruktionen. Mehr als 8.000 Anwender in über 80 Ländern vertrauen auf die technische Erfahrung von SCIA. Zu unseren Kunden zählen Ingenieurbüros, Bauingenieure, Planungsbüros, Industrieanlagendesigner, Stahlbaufirmen, Fertigbaufirmen, Zulieferer von Bauelementen, Regierungsbehörden sowie Prüfbüros. Seit 2006 ist Scia nv Teil der Nemetschek Group, welche mit seiner Markenvielfalt eine breite Palette von grafischen, analytischen und kaufmännischen Lösungen anbiete.

www.scia-software.de

 

Sponsoren

Dlubal Software

Dlubal Software kann auf 30 Jahre Erfahrung in der Entwicklung von Software für Statik und Dynamik zurückgreifen. Mit über 25.000 Anwendern weltweit gehört Dlubal Software, bekannt vor allem durch das FEM-Programm RFEM und das Stabwerksprogramm RSTAB, zu den führenden internationalen Software-Anbietern in Sachen Statik. Insgesamt fast 200 Mitarbeiter an 8 Standorten sorgen für die kontinuierliche Entwicklung und Optimierung der Dlubal-Statiksoftware.

www.dlubal.com

 

Hilti

Die Hilti Gruppe beliefert die Bauindustrie weltweit mit technologisch führenden Produkten, Systemen und Serviceleistungen. Diese bieten dem Profi am Bau innovative Lösungen mit überlegenem Mehrwert. Die weltweit mehr als 23 000 Mitarbeitenden in mehr als 120 Ländern begeistern die Kunden und bauen eine bessere Zukunft. Der Hauptsitz der Hilti Gruppe befindet sich in Schaan, Liechtenstein.

www.hilti.de

 

LAP Laser

LAP ist einer der weltweit führenden Anbieter von laserbasierten Projektions- und Messsystemen für Industrieunternehmen mit höchsten Ansprüchen an Qualität und flexible Produktion. Namhafte Unternehmen der Stahl-, Beton- und Fertigteilindustrie vertrauen seit über 30 Jahren auf die hochpräzisen Lasersysteme zur Projektion von Konturen. Für die schnellere und effektivere Produktion von Betonfertigteilen gibt es LAP CONCRETE PRO, eine integrierte Lösung mit CAD-PRO Laserprojektoren. Daten aus der BIM-Software Tekla Structures werden im Unitechnik-Format an die LAP Software PRO-SOFT UT übergeben und mit dieser beispielsweise auf Umlaufpaletten projiziert. Durch die Kooperation entsteht ein durchgängiger Workflow vom Entwurf des Konstrukteurs bis zum fertigen Element mit Armierung und Aussparungen.

www.lap-laser.com

  

Favorite Parkhotel 

Idyllisch neben Mainzer Volkspark und Rosengarten und mit Blick auf den Rhein und die Stadt Mainz gelegen, trägt das inhabergeführte 4 Sterne Superior Hotel „Favorite Park Hotel“ seit über 30 Jahren die persönliche Handschrift der Gastgeberfamilie Barth. Mit seiner zentralen Lage eignet sich das Hotel für Business als auch Privatgäste, als Ausgangspunkt für Ausflüge in die Mainzer Innenstadt oder das gesamte Rhein-Main Gebiet. Außenterrassen, Restaurant, Biergarten und Dachterrasse sorgen für ein gemütliches Ambiente im Grünen. Im Konferenzcenter stehen insgesamt 1.300 m² für Tagungen und andere Veranstaltungen zur Verfügung.

Übernachtung

Wir haben bis Mittwoch, 22. März 2017 ein Zimmerkontingent im Favorite Parkhotel reserviert. Das Zimmer kann unter dem Stichwort "Tekla Anwendertreffen“ auf eigene Kosten direkt im Hotel gebucht werden:

Einzelzimmer: 129 EUR 
Aufschlag Doppelzimmer: 40 EUR

Telefonisch:  06131 / 80 15 0
Per E-Mail:  empfang@favorite-mainz.de

Bitte beachten Sie, dass bei sehr hoher Nachfrage das Kontingent ggf. auch schon früher ausgebucht sein kann.
Wir empfehlen eine frühzeitige Reservierung. 

Weitere Häuser in der Umgebung

Bei Bedarf finden Sie hier einige weitere Häuser in der Umgebung:

Anschrift und Anfahrt

Favorite Parkhotel Mainz
Karl-Weiser Str. 1
55131 Mainz
Telefon: 06131 / 80 15 0
Email: empfang@favorite-mainz.de

Anfahrt

Parkmöglichkeiten

Direkt neben dem Hotel befindet sich ein öffentliches Parkhaus mit 60 Stellplätzen, weitere öffentliche Parkplätze finden Sie auf der gegenüberliegenden Seite am Rande der Straße. Parkmöglichkeiten finden Sie zusätzlich in der direkten Umgebung des Hotels. Hier empfehlen wir in erster Linie die Straßen "An der Favorite" und "Göttelmannstraße".

Abendevent: Hofgut Laubenheimer Höhe

Nur wenige Fahrtminuten vom Favorite Parkhotel entfernt, mit Blick über die Weinberge, liegt das Hofgut Laubenheimer Höhe und bietet den passenden Rahmen für das Networking-Event des Tekla Anwendertreffens 2017.

Der Transfer zur Abendveranstaltung und zurück erfolgt gemeinsam mit Bussen vom Favorite Parkhotel Hotel.

Sollten Sie die Anfahrt zur Abendveranstaltung aus irgendwelchen Gründen selbst organisieren wollen, lautet die Anschrift:

Hofhut Laubenheimer Höhe
Zur Laubenheimer Höhe 1-3
55130 Mainz

Melden Sie sich jetzt an zum Tekla Anwendertreffen 2017 und entdecken Sie neue Chancen und Möglichkeiten für Ihre Projekte mit den Tekla BIM Lösungen von Trimble.

Teilnahme:

Tekla Wartungskunden:                 250 EUR
Kunden ohne Wartungsvertrag:     490 EUR

Anmeldefrist ist der 13. April 2016.

 

 

Nach verbindlicher Buchung gelten die folgenden Stornierungsbedingungen:

Bis 13. April 2017:     kostenfreie Stornierung
Ab 14. April 2017:     50% des Teilnahmebetrags
Ab 1. Mai 2017:         100% des Teilnahmebetrags

Vollständige Teilnahmebedingungen

 

Bei Rückfragen zum Tekla Anwendertreffen können Sie sich jederezeit gerne mit uns in Verbindung setzen:

Trimble Solutions Germany GmbH

Marketing
Tel. +49 6196 4730-830
tekla.marketing.de@trimble.com