Revit Anwender

Arbeitsabläufe mit Tekla Structures & Autodesk Revit

Tekla Structures und Autodesk Revit unterstützen den offenen Austausch von BIM-Dateien (IFC-Dateien gemäß ISO 16739: 2013), wodurch Sie einfacher und effektiver zusammenarbeiten können. Der offene Austausch ist die bevorzugte Methode, um datenreiche 3D-Modelle zwischen den verschiedenen Softwarelösungen zu übertragen.
Sollte ein Revit-Nutzer keine IFC-Datei verwenden wollen, kann Tekla Structures ab Version 2019 bei Bedarf eine .rvt-Datei (und auch andere Formate wie 3D DWG, 3D DGN usw.) erstellen.

Allerdings gelten für das .rvt-Dateiformat folgende Einschränkungen: 

  • Wie bei allen Revit-Dateien gibt es keine Garantie dafür, dass zukünftige Revit-Versionen diese ebenfalls lesen können. Sie eignen sich daher nicht zur Archivierung. Dagegen sind IFC-Dateien textbasiert und zur Archivierung geeignet. 
  • Zeichnungen, Ansichten, Zeitpläne usw. sind nicht in der .rvt-Datei enthalten, können jedoch als PDF-Datei in die Projektdatenbank (z. B. BIM360) aufgenommen werden.
  • Bauteilfamilien werden aus Tekla-Objekten erstellt. Allerdings können sie sich zum Beispiel hinsichtlich ihrer Bezeichnung unterscheiden.