Schal- und Bewehrungsplanung bei 3Ki: Das 3D-Modell steht immer im Mittelpunkt

February 3, 2021

Ingenieurbüro 3Ki: Schal- und Bewehrungsplanung in 3D und mit BIM-Software Tekla Structures.

Das Stuttgarter Ingenieurbüro 3Ki lebt mit Überzeugung die Digitalisierung im Massivbau und setzt in allen seinen Projekten auf die Schal- und Bewehrungsplanung in 3D. Das junge, dynamische Team nutzt die BIM-Software Tekla Structures und realisiert mit einem kleinen Team ehrgeizige Projekte.

2011 gründeten Nikolaos Semertzis und Andreas Eurich das gemeinsame Planungsbüro. Mit mittlerweile acht Mitarbeitern bearbeitet das Team ein breites Spektrum an Ortbeton-Projekten im Hochbau – vom Wanddurchbruch bis zum Klinikum, von Ein- und Mehrfamilienhäusern bis zur Bürozentrale. 

Das Ziel war immer das 3D-Modell

Das Tekla-3D-Modell steht bei Ingenieurbüro 3Ki im Mittelpunkt.Anfangs arbeitete das Büro noch mit unterschiedlichen Softwarelösungen und bearbeitete Teile der Projekte in 2D. Für Nikolaos Semertzis und Andreas Eurich war diese Arbeitsweise aber nicht zielführend genug. Ihr Anspruch war es stets den gesamten Planungsprozess in 3D abzubilden und die komplette Bewehrung und jeden Knotenpunkt im Modell zu erarbeiten. „Wir haben immer an das 3D-Modell geglaubt. Es ist der Mittelpunkt aller Prozesse. Dort müssen wir alles verwalten und managen können, auch die Bewehrung“, erklärt Nikolaos Semertzis.

„Wir haben immer an das 3D-Modell geglaubt. Es ist der Mittelpunkt aller Prozesse. Dort müssen wir alles verwalten und managen können, auch die Bewehrung.“

Nikolas Semertzis, Geschäftsführer, Ingenieurbüro 3Ki

Das Team wollte ein intelligentes, parametrisches Modell, welches alle Änderungen in 3D direkt übernimmt und auch im Plan entsprechend anpasst. Mit Tekla Structures fand 3Ki das geeignete Werkzeug. „Vor allem die 3D-Modellierung in Tekla Structures ist super einfach“, berichtet Geschäftsführer Semertzis. Die Fehleranfälligkeit von 2D-Lösungen fällt komplett weg. Einer der größten Vorteile sei zudem die Automatisierung, ergänzt Geschäftsführer Eurich. Schnitte können direkt abgeleitet werden, Zeichnungen passen sich bei Änderungen ebenfalls direkt an. 2013 startete das Team mit der ersten Lizenz der BIM-Software; gut ein Jahr später stieg das Büro komplett auf die Planung in Tekla Structures um.

Schal- und Bewehrungspläne schneller erstellen

Bewehrungsplanung in Tekla Structures

Das Büro hat seine kompletten Arbeitsprozesse auf Tekla Structures abgestimmt und konnte seine Abläufe so deutlich optimieren. „In der Zeit, in der wir früher zwei Projekte gemacht haben, machen wir heute fünf oder sechs“, berichtet Andreas Eurich. Im Bereich der Schalpläne ist 3Ki etwa 300 bis 400 Prozent schneller als mit seiner vorherigen 3D-Planungslösung. Auch die Bewehrungspläne kann das Team deutlich schneller erstellen. Eine Schal- und Bewehrungsplanung in 2D kann sich das Ingenieurbüro heute nicht mehr vorstellen. „Ohne Tekla Structures könnten wir die Projekte, die wir heute realisieren, sicher nicht so schnell und effizient umsetzen. Für uns lohnt sich die Software auf jeden Fall. Es kommt kein anderes Werkzeug in Frage“, sagt Geschäftsführer Eurich.

Detail-Ansicht Bewehrung im Tekla-3D-ModellDurch die Arbeit mit Tekla Structures hat sich eine gute Partnerschaft mit Trimble entwickelt. Das Büro arbeitet bereits seit Jahren eng mit dem Trimble-Team zusammen, teilt seine Ideen, Erfahrungen und Arbeitsweisen mit der BIM-Software und gibt so Impulse für die Weiterentwicklung der Software. „Unser Ziel ist es, uns immer weiter zu verbessern, unsere Prozesse zu optimieren und mögliche Fehler Richtung Null zu minimieren“, sagt Andreas Eurich.

Erfahren Sie hier mehr über Tekla Structures für Bewehrungsplanung und Stahlbetonbau.

Vorheriger Artikel
Hybride Bauweise mit Zukunft: Projekt HAUT und der Baustoff Holz
Hybride Bauweise mit Zukunft: Projekt HAUT und der Baustoff Holz

Beim Bau des Wohngebäudes in Amsterdam setzt Brüninghoff auf digitale Prozesse und Tekla Structures: Holzab...

Nächster Artikel
Randselva-Brücke: auf dem Weg in die Zukunft des digitalisierten Bauens
Randselva-Brücke: auf dem Weg in die Zukunft des digitalisierten Bauens

Die Randselva-Brücke in Norwegen ist die längste Brücke der Welt, die ausschließlich mit Bridge Information...

BIM-Software Tekla Structures

Mehr erfahren