Betset: Automatisierter und offener Datenaustausch in Trimble Connect

Das Betonfertigteilunternehmen Betset setzt auf BIM-Software von Trimble für den Entwurf und die Detaillierung von Tragwerken und Betonfertigteilen.

Die 1950 gegründete Betset-Gruppe ist eines der größten Betonfertigteilunternehmen in Finnland. Das Familienunternehmen ist im Gewerbe-, Industrie- und Wohnungsbau tätig und betreibt neun Werke in Finnland sowie ein Joint-Venture in Estland. Im Jahr 2018 erwirtschaftete das Unternehmen mit 590 Mitarbeitern einen Umsatz von 116,3 Mio. €.

Markku Räisänen, leitender Konstrukteur bei BetsetMarkku Räisänen, leitender Konstrukteur bei Betset, verwendet seit 2009 fast ausschließlich die BIM-Software Tekla Structures für den Entwurf und die Detaillierung von Tragwerken und Betonfertigteilen: „Früher haben wir alle Informationen zu Bauteilen und Produktion manuell mithilfe von 2D-Zeichnung und E-Mail an unser Fertigungssystem übertragen. So wurden beispielsweise die Abmessungen der Bauteile aus den 2D-Zeichnungen ermittelt und der Fertigungsstatus über Excel-Tabellen an den Kunden kommuniziert. Heute sind das Tekla-Modell und Trimble Connect mit unserem System verknüpft und gestalten diesen Prozess deutlich effizienter.“

Verknüpfung zwischen Modell und ERP-System

Mobile Ansicht des 3D-Modells in Trimble Connect„Um die ausführungsreifen Tekla-Modelle in vollem Umfang nutzen zu können, haben wir eine Betset-Extractor-Extension entwickelt. Diese verbindet das Modell mit dem ERP-System von Betset. Über diese Verknüpfung werden alle Informationen und Bauteil-Zeichnungen in unser System übertragen. Der Konstrukteur ist in der Lage, Modelländerung zu identifizieren, den Fertigungsstatus eines bestimmten Bauteils direkt über das Modell in Echtzeit einzusehen und mit der Fertigungsanlage zu kommunizieren. Genauso kann er den Entwurf eines Bauteils zurückweisen, falls erforderlich“, sagt Räisänen.

Die erstellten Tekla-Modelle werden in Trimble Connect zur Verfügung gestellt und das Betset ERP-System aktualisiert automatisch den Produktionsstatus im Trimble-Connect-Modell. Für diesen Prozess werden das Status-Sharing-Werkzeug und die API-Schnittstelle verwendet.

„Wir haben gerade damit begonnen, Trimble Connect umfassend in allen Produktionsabläufen zu nutzen. Trimble Connect wird sowohl für die ganzheitliche Überprüfung des Projekts als auch für einzelne Bauteile eingesetzt. Es besteht eine Echtzeit-Verbindung zwischen dem Trimble-Connect-Modell und dem ERP-System“, sagt Räisänen. „Wir müssen zum Beispiel oft sicherstellen, dass die Bauteil-Zeichnungen bestimmter Gebäudeteile für die Fertigung freigegeben werden. Durch die Verknüpfung können wir diese Informationen im Modell sofort überprüfen.“

Zugriff auf Entwurfs- und Fertigungsdaten auf der Baustelle

Betset: Automatisierter und offener Datenaustausch in Echtzeit mit Trimble ConnectFür Räisänen liegt der Hauptvorteil der gemeinsamen Nutzung von Informationen in Trimble Connect im automatisierten und offenen Datenaustausch in Echtzeit. Alle Projektbeteiligten können sich jederzeit schnell einen Überblick über das Projekt – den Fortschritt des Entwurfs, der Fertigung und der Montage auf der Baustelle – verschaffen. Darüber hinaus können Daten, die mit dem Modell in Trimble Connect verknüpft sind, erweitert und aktualisiert werden.

„Unsere Kunden waren mindestens genauso begeistert von diesen neuen Technologien wie unsere eigenen Mitarbeiter. Das Team auf der Baustelle kann nun über das Status-Tool direkt im Modell auf Entwurf und den Produktionsstatus zugreifen. Sie wissen, wo sich die Fertigteile befinden, sie können die Montagereihenfolge planen und den Montagestatus speichern – alles mit demselben Werkzeug. Auch die Bauherren sind über den Entwurfs- und Produktionsstatus informiert, was Voraussetzung dafür ist, den Zeitplan einhalten zu können. In Zukunft wollen wir die bauteilspezifischen Planungs- und Bestellprozesse als modellbasiertes Werkzeug in Trimble Connect einbinden.“

„Dass wir Trimble Connect auf mobilen Geräten verwenden können, ist zudem ein großer Vorteil. Es ermöglicht uns, jederzeit und überall auf die Daten zuzugreifen, die wir benötigen. Wir glauben, dass Trimble Connect sich als Plattform für eine effizientere Zusammenarbeit noch weiter entwickeln wird. Mit ihr können wir Informationen einfach und in Echtzeit teilen und ergänzen“, so Räisänen abschließend.

Erfahren Sie hier mehr über die cloudbasierte BIM-Plattform Trimble Connect.

Vorheriges Video
Tekla 2021 - Neuerungen für Betonfertigteile
Tekla 2021 - Neuerungen für Betonfertigteile

Erfahren Sie im englischsprachigen Webinar, wie die neue Tekla-Structures-Version Ihre Produktivität und Ih...

Nächstes Video
Der Bewehrungsstabsatz – Schnell und effizient bewehren
Der Bewehrungsstabsatz – Schnell und effizient bewehren

Grundfunktionalitäten und neue Funktionen des Bewehrungsstabsatzes in der Praxis. Ein Überblick über die wi...

[Webinar] So arbeiten Sie mit Trimble Connect

Jetzt ansehen