Filterhaus, Berlin

Voss & Kamb und Partner GmbH

Anspruchsvolles Projekt mit Kleinarbeit und Koordination

Bei dem Projekt handelt es sich um das Filterhaus auf der Ansaugseite eines Gas- und Dampfkraftwerkes, welches die angesaugte Luft aufbereitet, um das Herzstück der Anlage, die Turbine, zu schützen. Dazu gehört Grob- und Feinstaubfilterung, Trocknung, Kühlung und Beheizung der Luft. Das Team von Voss und Kamb verantwortete Tragwerksplanung, Ausführungsplanung und Stahlbauplanung des Projekts und stellte sich damit einer besonderen Herausforderung. Sie bildeten die komplette Maschine inklusive des konventionellen Stahlbaus ab. Dies erforderte die Modellierung von Kanälen mit Übergangstücken mit inneren Verbänden, Rohrleitungen und allerhand Blechbauteilen. Der Hauptteil der Arbeit bestand in der Darstellung der Blechkonstruktionen mit deren Abwicklungen. Im Inneren des Filterhauses wurden vom Kunden Konstruktionen mit anderen Software-Produkten geplant. Aus diesem Grund mussten regelmäßig Daten bidirektional übergeben werden. Als Austauschformat wurde hier STEP gewählt. Der Datenaustausch glückte auf beiden Seiten sauber und problemlos.

Exakte Maßarbeit und flexible Zusammenarbeit

Da nur eine sehr schmale Baulücke für das Filterhaus zur Verfügung stand, musste sichergestellt werden, dass es zu keinen Kollisionen mit vorhandenen Bauteilen kommt. Das Team erarbeitete ein anspruchsvolles Montagekonzept mit allen Details und Montagezuständen.

Konstruktion und Berechnung erfolgten bei Voss und Kamb. Statiker und Projektleiter hatten so jederzeit die Möglichkeit über den Tekla Structures Viewer das Modell zu prüfen und zu kontrollieren und sich über den aktuellen Planungsstand zu informieren. Gearbeitet wurde ausschließlich im Multiuser-Modus mit bis zu sieben Mann, vier Konstrukteuren und 3 Statiker. Ein Konstrukteur arbeitete zeitweise aus dem Home Office über VPN. Projektbeteiligten ohne Möglichkeit des Zugriffs auf ein CAD-System wurden 3D-PDFs zur Verfügung gestellt. Die Stücklisten mussten in eine vom Kunden vorgegebene Form gebracht werden. Dies gelang über die Excel-Schnittstelle mit einer nachgeschalteten VBA Routine.

Anspruchsvolle Blechkonstruktion

Mit Tekla Structures war es möglich über den klassischen Stahlbau hinaus anspruchsvolle Blechkonstruktionen in einem System zu konstruieren. Durch die Vielzahl an mitgelieferten Schnittstellen war es auch möglich auf alle gewünschten Exportformate zurückzugreifen und somit die Interoperabilität zu gewährleisten und letztendlich alle Kundenwünsche zu erfüllen. Wegen der Exportmöglichkeiten und auch der Multiuser-Funktionalität war es möglich Schnittstellen zu reduzieren. Damit konnte eine große und gefürchtete Fehlerquelle minimiert werden. Die verschiedenen Konfigurationen von Tekla Structures haben es ermöglicht, dass Projektleiter und Statiker gleichzeitig und in Echtzeit mit den Konstrukteuren das Modell betrachten konnten. Damit war es möglich für eine anspruchsvolle Konstruktion in beengten Platzverhältnissen und in Zusammenarbeit mit verschiedenen CAD-Systemen in kurzer Zeit eine fehlerfreie Konstruktion mit Montagekonzept und Montageplänen zu liefern. Die Fertigstellung des Projekts ist für 2015 geplant.

 

Tekla BIMsight Modell

Sehen Sie sich das Modell des Filterhauses direkt in unserer kostenfreien BIM Software Tekla BIMsight an! Laden Sie hier die Projektdatei (Tekla BIMsight Project) herunter und öffnen Sie diese in Tekla BIMsight.

Sie haben noch kein Tekla BIMsight? Tekla BIMsight ist ein kostenfreier BIM Viewer und ein Werkzeug zur einfachen Projektkommunikation und -zusammenarbeit. Sie können sich unser BIM Werkzeug hier kostenfrei herunterladen!